Konsumkritischer Stadtrundgang durch Bad Kreuznach


Jugendliche sind die Zukunft unserer Gesellschaft. Sie sind die wichtigsten Akteure von morgen. Deshalb ist es wichtig, junge Menschen über die Auswirkungen ihres Konsums auf das Leben der Menschen in den Ländern des Südens zu informieren und sie zu einer kritischen Reflexion ihres Konsums anzuregen.

Der Weltladen Bad Kreuznach bietet seit einem Jahr für Schülerinnen und Schüler regelmäßig konsumkritische Stadtrundgänge durch die Innenstadt von Bad Kreuznach unter Leitung eines Mitarbeiters des Weltladens und (wenn möglich) ältererSchülerinnen/ Schülern Bad Kreuznacher Gymnasien an. Der Rundgang beginnt im Weltladen, wo über die Globalisierungsprozesse in der Produktion und deren Auswirkungen informiert wird. Es wird aufgezeigt, unter welchen oft katastrophalen Bedingungen die bei uns angebotenen Produkte hergestellt werden. Thematisiert werden Kinderarbeit, gesundheitsgefährdende Arbeitsbedingungen, der Einsatz von Pestiziden, niedrige Löhne und viele andere Probleme.

Nach dieser Einführung gehen die Schülergruppen in die Mannheimer Straße. Hier werden spezifische Themen angesprochen: Vor vier verschiedenen Geschäften (z. B. Tchibo, Kik, Hussel, Metzgerei u.a. ) beschäftigen sich die Teilneher mit der Herstellung von Kaffee, Schokolade, Textilien und mit der Erzeugung von Fleisch. Während dieser 90 Minuten werden ökologische und soziale Aspekte erklärt, Fragen beantwortet, Produkte aus Fairem Handel probiert und auch ein interaktives Rollenspiel durchgeführt. So entstehen interessante Diskussionen über alternative Formen der Produktion, des Einkaufes und des Konsums.

Am Ende sind die Schülergruppen darüber aufgeklärt, wie wichtig der Faire Handel für die Produzenten weltweit ist. Sie haben erfahren, welche Macht sie alsKonsumenten dabei haben und wie und wo sie in Zukunft « anders einkaufen » können.

Lauriane Manteaux, FÖJ-lerin im Weltladen und RegioMarkt Bad Kreuznach

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.